Rock

Songs
 

Nothing else matters / Metallica (Demo)

Nothing else matters

Metallica

Nothing else matters ist eine der bekanntesten Rock-Balladen und wurde von Metallica 1991 auf ihrem schwarzen Album (The Black Album) eingespielt. 

Auf vielfachen Wunsch meiner Schüler, dieses Stück auf der Klassik- oder Akustikgitarre zu spielen, bin ich gefolgt und arrangierte das Stück für Gitarre solo.
Die Bearbeitung setzt sich aus dem zweiteiligen Intro, Vers und Refrain, dem Zwischenspiel, dem Solo und dem Ending zusammen. Das Intro und Ending entspricht der Originalversion und ist unwesentlich verändert. Das Zwischenspiel ist zweistimmig in Anlehnung an die Originalversion.
Das Solo wird mit zwei Gitarren - Melodie und Rhythmus - oder in der Soloversion als Rhythmus-Part gespielt.

(PopUp-Fenster / Demo)

 

Oye como va / Tito Puente (Santana) (Demo)

Oye como va

Tito Puente (Santana) 

Das folgende Arrangement ist für 4 Gitarren bearbeitet. Die Perkussion verwendet 6 Instrumente und ist an den kubanischen Cha-cha Rhythmus angelehnt. Selbstverständlich kann die Perkussion nach eigenen Möglichkeiten gestaltet werden (Anzahl und Art der Perkussionsinstrumente). Alle Instrumente, Gitarren und Perkussion, können mit der Originalaufnahme von Santana mitgespielt werden.

Gitarre 1 ist als Basis Melodie notiert. Wer die Originalversion von Carlos Santana analysiert, wird feststellen, dass er sozusagen zwischen der notierten Basis Melodie improvisiert. Zunächst ist es aber sinnvoll, die einfache notierte Version zu spielen, und dann nach eigenen musikalischen und technischen Möglichkeiten dazwischen zu improvisieren.

Gitarre 2 ist die Rhythmusgitarre und ersetzt sozusagen die Perkussion. Spielt die Perkussion mit so empfehle ich die Rhythmusgitarre wegzulassen.

Gitarre 3 spielt vierstimmige Begleitakkorde beziehungsweise "2. Stimme" zur Melodie.

Gitarre 4 spielt den Bass. Diese Stimme kann auch von einem Kontrabass oder Bassgitarre gespielt werden (Oktave tiefer).

Die Notenausgabe umfasst die Partitur und die 4 Einzelstimmen für Gitarre mit Fingersatz zu den Noten und Tabulaturen. Die Melodiephrasen und verwendeten Begleitungen und Rhythmen, können im PDF-Lernprogramm (Acrobat Reader) als Midi-File zu den Noten / Tabulaturen abgespielt, und so spielerisch leicht gelernt werden.
Die Perkussion ist für 6 Instrumenten arrangiert und notiert. Neben dem Basis-Rhythmus, sind die verschiedenen Breaks und Rhythmuswechsel aufgeschrieben, und können als Midi-Files zu den Noten abgespielt, gehört und gelernt werden.

(PopUp-Fenster / Demo)

 

Bandgitarre
 

Rock-Paket 1
 ·  A Blues
 ·  Boogie #1
 ·  House of the rising sun

Rock-Paket 1

René Senn

Rock-Paket 1 & 2 ist für Gitarristen, die in einer Rock-Band spielen, oder Grundlagen des Rock und Blues lernen wollen. Die Stücke bieten einerseits elementare Grundlagen des Blues und Rock und sind anderseits reizvolle Stücke zum Spielen und Improvisieren für Stahlsaiten- oder Nylonsaiten-Gitarre. Ich betrachte es als selbstverständlich, dass sowohl die Begleitung, als auch die Melodie gelernt und gespielt werden. Nur so kann das Verständnis für das Zusammenspiel erfasst werden, was wiederum eine Voraussetzung für das Improvisieren ist. Mit den dazugehörenden Audio-Dateien kann das Zusammenspiel und Improvisieren geübt, getestet und gespielt werden.

In allen drei Stücken kann über die Akkordfolgen mit der Am-Pentatonik-Skala oder den entsprechend erweiterten Skalen improvisiert werden. Ein guter Ansatz um mit dem Improvisieren zu beginnen.

A Blues / René Senn

Der A Blues ist ein einfacher Blues für 2 Gitarren, basierend auf dem 12-Takt-Blues-Schema. Die Melodie wird mit einem für den Blues typischen Fingersatz der pentatonischen Am-Tonleiter (Skala) gespielt. Fingersatz und Skala können für das Improvisieren weiter verwendet werden. Die Begleitung ist neben einer guten Fingerübung ein Beispiel für gleiche oder ähnliche Blues-Riffs im langsamen oder schnellen Tempo.

Boogie #1 / René Senn

Boogie # 1 ist ein einfacher "Boogie Woogie" für 2 Gitarren, basierend auf dem 12-Takt-Blues-Schema. Die Melodie wird in den Lagen gespielt und zeigt, wie Melodiephrasen über Akkorde "gedacht" und gespielt werden. Viele Rock-Riffs basieren auf diesem Prinzip. Die Begleitung verwendet einen einfachen Rhythmus mit Grundakkorden.

House of the rising sun / Trad.

Ein Muss für jeden, der Gitarre lernen will. Die einzigartige Akkordfolge lässt sofort auf dieses Stück schließen.  Die vorliegende Version lehnt sich an die "Urfassung" der legenderen Rockgruppe The Animals.
Die Melodie kann gesungen oder mit der Gitarre gespielt und die Begleitung als Zerlegung oder Rhythmus gespielt werden.

   

Rock-Paket 2
 ·  Ghost Riders
 ·  Wipe out
 ·  Shake'n'stomp
 ·  Pipeline

Rock-Paket 2

René Senn

Rock-Paket 2 ist die Fortsetzung von Rock-Paket 1 und beinhaltet 4 Instrumentalstücke aus den 60-er Jahren (Twang Guitar).

Ghost Riders / Stan Jones

Von dem "Geitsterreiter", der aus dem Jahre 1949 stammt, gibt es zahlreiche Versionen.
1961 war das Stück von den Ramrods gespielt in den amerikanischen Charts. Von Duane Eddy, den Ventures und den Sputniks gibt es weitere Versionen...  und dann noch weitere mit Gesang... !? 
In der vorliegende Bearbeitung ist die Melodie in eine 4-taktige Periode gegliedert. So kann das Stück einfach nach Noten/Tabulaturen gespielt werden. 
Die Rhythmus-Begleitung kann optional auch mit 2 Gitarren gespielt werden.

Wipe out / The Surfaris

Wipe out landete 1963 auf Platz 2 der amerikanischen Charts.  Der Instrumental-Rock'n'roll basiert auf dem 12-Takt-Blues-Schema.
Die Melodie-Gitarre spielt ein eintaktiges Riff, das leicht variiert wird. Die zwei hinzugefügten Soli basieren auf Double-Stops-Licks und sind an das Originalsolo angelehnt.
Die Rhythmusgitarre spielt einen Rock'n'roll-Groove mit Barré- oder Quintakkorden.

Shake'n'stomp / Dick Dale

Shake’n’stomp wurde von Dick Dale 1961 auf der Rückseite einer Single veröffentlicht. Das Stück (Instrumental-Rock'n'roll) basiert auf dem 12-Takt-Moll-Blues-Schema.
In der folgenden Bearbeitung bleibt das Thema der Melodie unverändert. Die zwei Soli sind eine Anlehnung der Soli vom Original.

Pipeline / B. Spickard & B. Carman    

Pipeline war 1963 in den amerikanischen Charts. Ursprünglich wurde Pipeline als Gitarren-Duo gespielt. 
Die vorliegende Bearbeitung lehnt sich an die Version der Ventures. Eine pfiffigere Version gibt es von Stevie Ray Vaughan und Dick Dale
Gitarre 1 spielte die Melodie und Gitarre 2 die Begleitung. Die Begleitung besteht aus einer Bassfigur die mit dem Handballen (PM = Palm mute) gedämpft wird. Um den Effekt des Dämpfens und die unentbehrliche "Glissando-Phrase" spielen zu können, kann auf das Plektrum (auch bei der Nylonsaiten-Gitarre) nicht verzichtet werden.