Guitarra Brasileira

 

BrasileiraBrasilianische Musik ist eine Mischung aus Einflüssen von Kulturen der brasilianischen Ureinwohner, Afrikaner und Europäer.

Baiao, Choro, Samba und Bossa Nova sind typische brasilianische Rhythmen.

Gitarren-Duo
 

Avenida do mar / Ahmed El-Salamouny

Avenida do mar

Ahmed El-Salamouny

Avenida do mar ist ein hervorragend einfacher Bossa-Nova für 2 Gitarren von Ahmed El-Salamouny.
Dieser Bossa Nova stammt aus seinem Lehrbuch:
Brazilian Guitar / Verlag: Acoustic Music Records
(www.acoustic-music.de)

Neben der Solo-Version ist ein weiterer Bossa-Nova, ein Stück im Baiao-Rhythmus und 6 Choros enthalten. Die zahlreichen Rhythmuspattern zeigen verschiedene Begleitmuster.

Die vorliegende Bearbeitung ist in dem für die Perkussion gewohnten 2/2 Takt notiert. Die von mir hinzugefügte Perkussion verwendet die Bossa-Clave und Maracas.

 

Brasilianische Grooves
 

Baiao

Baiao

Der Baiao wurde durch den Akkordeonspieler Luiz Gonzaga bekannt (um 1945). Schon lange vor ihm wurde er in der Volksmusik des nordöstlichen Teils von Brasilien gespielt.

Der Baiao-Rhythmus besteht traditionell aus Triangel und Zabumba. Zabumba ist eine große Trommel die zum Spielen in die Horizontale gedreht wird. Anstelle der Zabumba kann die Surdo oder Tumba oder Gitarrenkorpus verwendet werden.

  • Die Caxixi betont die eintaktige Clave.
  • Die Triangel spielt gedämpfte und offene Schläge.
  • Die Surdo spielt den Samba-Grundrhythmus.

 

Choro

Choro

Der Choro-Rhythmus basiert auf dem Samba. Als typisches Perkussionsinstrument wird das Pandeiro verwendet. Das Pandeiro ist ein Tamburin, das mit einem Fell bespannt ist. Im Rahmen sind paarweise Schellen aus Zinnblech eingesetzt. Der Rhythmus des Pandeiro wird im folgenden Beispiel mit der Conga gespielt. Dieser Conga-Rhythmus kann wiederum auf die Bongos oder den Gitarrenkorpus übertrage werden.

  • Die Caxixi betont die 2. und 4. Zählzeit (4/4-Takt).
  • Die Triangel spielt gedämpfte und offene Schläge.
  • Die Conga spielt mit der Hand-zu-Hand-Technik den Pandeiro-Rhythmus.
  • Die Surdo spielt den Samba-Grundrhythmus. Dieser kann auch auf die Tumba übertragen werden.

 

Samba

Samba

Die Grundlage des Samba-Rhythmus bildet die Surdo (Basstrommel). Der Gegenrhythmus wird von der Conga gespielt.

  • Die Caxixi betont die 2. und 4. Zählzeit (4/4-Takt).
  • Die Triangel spielt gedämpfte und offene Schläge.
  • Der Conga-Rhythmus bildet den Gegenrhythmus zur Surdo:
      -  Open-Schlag auf die 1. Zählzeit
      -  Bass-Schlag auf die 3. Zählzeit (4/4-Takt)
    Der Rhythmus der Conga kann auch auf die Bongos oder auf den Gitarrenkorpus übertragen werden.
  • Die Surdo spielt den Samba-Grundrhythmus:
      -  Bass-Schlag auf die 1. Zählzeit
      -  Open-Schlag auf die 3. Zählzeit (4/4-Takt)
    Der Rhythmus der Surdo kann auch auf die Tumba oder den Gitarrenkorpus (Gitarren-Perkussion) übertragen werden.

 

Bossa Nova

Bossa Nova

Bossa Nova, auch Jazz Samba genannt, ist in den 60-er Jahren entstanden, als eine Fusion zwischen brasilianischem Samba und amerikanischem Jazz.

Coleman Hawkins verwendet auf seinem Album: Desafinado (1962) Claves und Shaker (Caxixi) als Perkussion. Diese minimalistische und effektive Small-Percussion ist ideal für Gitarrenstücke.

  • Die Caxixi (Shaker) betont die 2. und 4. Zählzeit (4/4-Takt). 
  • Die Claves (Klanghölzer) spielen den Bossa Nova Clave-Rhythmus . 
  • Der Rhythmus für Conga setzt sich aus dem Samba für Congas und Bossa-Nova-Clave zusammen. Dieser kann wahlweise mit oder ohne der Small-Percussion gespielt werden.
  • Dieser Conga-Rhythmus kann auch auf die Bongos oder den Gitarrenkorpus (Gitarren-Perkussion) übertragen werden.